Medienverleih Wien
 anmelden
 Warenkorb

 Zurück zur Suche
 Best of Kurzfilmtag - Augenblicke IV
Gemeinschaft: Zusammenhalt, Kreativität, Veränderung  

Best of Kurzfilmtag - Augenblicke V
DVD,  2018, 72' | Signatur: 062697


Sieben Kurzfilme aus dem erfolgreichen Programm "Augenblicke Kurzfilme im Kino" der katholischen Kirche. Meine Beschneidung D, 2013, ab 10, 17' Ein Film von Arne Ahrens Produktion: Neue Zeit Filmproduktion - Uludag, Ahrens, Tehrani Wenn es eines gibt, auf das der neunjährige Ümit so gar keine Lust hat, dann auf einen Ausflug mit seiner Familie in die Türkei. Erst recht nicht, wenn es um die Beschneidung geht, die dort auf ihn wartet. Ümit vermisst seine Freunde in Deutschland, findet alle, vor allem seinen Cousin Haluk, blöd und fühlt sich total fehl am Platz. Aber Tradition ist Tradition, und so stellt sich Ümit seinen Ängsten. Aber nicht ohne sein Trikot von Mesut Özil! Beige D, 2012, ab 14, 15' Ein Film von Sylvie Hohlbaum Produktion: Tamtam Film GmbH Mit dem Eintritt ins Rentenalter scheint es, als gäbe es plötzlich nur noch eine mögliche Kleiderfarbe: Beige. Gibt es einen geheimen Dresscode, dem sich die deutschen Rentner unterwerfen? So jedenfalls zeigen es die Beobachtungen der Hamburger Filmemacherin Sylvie Hohlbaum. Ihr scheinen diese Menschen "wie eine fremde Spezies - wie von einem anderen Stern". Eigentlich bräuchte sie das nicht weiter zu kümmern, als aber auch ihr Vater kurz nach seinem 65. Geburtstag in "Vollbeige" vor ihr steht, muss sie Antworten auf ihre Fragen finden: Hängen Älterwerden und Beige-Tragen unweigerlich zusammen? Ist mein Vater jetzt etwa auch alt? Und ... werden wir alle einmal "verbeigen"? Harald D, 2013, ab 10, 7' Ein Film von Moritz Schneider Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg Harald ist groß, stark und ein erfolgreicher Wrestler. Zahllose Preise hat er schon gewonnen und seine Mutter damit stolz und glücklich gemacht. Denn eigentlich ist sie es, der viel mehr an Haralds Sportlerkarriere gelegen ist. Der junge, sensible Mann selbst möchte nämlich lieber Blumen züchten. Das geht natürlich nicht, denkt die ehrgeizige Mutter und erpresst fortan ihren ungezogenen Sohn: Entweder er kämpft weiter oder die Blumen müssen sterben. Harald ist traurig. Bis er einen Plan schmiedet. Ein hochamüsantes Animationsfilmvergnügen mit einem richtig starken Helden (nach: fbw). Virtuos virtuell D, 2013, ab 12, 8' Ein Film von Thomas Stellmach, Maja Oschmann Produktion: Thomas Stellmach Der Kurzfilm des Oscarpreisträgers Thomas Stellmach basiert auf der Ouvertüre der Oper "Der Alchimist" von Louis Spohr (1784-1859). Handgefertigte, ungegenständliche Tuschezeichnungen nehmen Charakteristika und Stimmungen der Musik auf und loten dabei nicht nur die Eigenheiten des Materials Tusche aus, sondern erzählen in immer neuen Formen eine Geschichte von zögerlicher Begegnung und dynamischer Verfolgungsjagd. "Mit VIRTUOS VIRTUELL ist in der Tat eine virtuose Wiederbelebung des absoluten Films gelungen." (FBW) Meinungsverschiedenheiten D, 2014, ab 12, 5' Ein Film von Jannick Seeber Produktion: Kunsthochschule Kassel, Producer: Jan Riesenbeck Mit der Erinnerung ist das so eine Sache. Sie ist immer subjektiv, auch wenn man sie selbst als objektive Wahrheit verkauft. Im besten Falle decken sich zwei subjektive Erinnerungen und ergeben dasselbe Bild. Doch MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN erzählt nicht von einem solch besten Fall. Folgendes ist passiert: Zwei Männer erinnern sich, wie sie in einem Aufzug steckenbleiben. Bei ihnen eine Frau. Auch sie erinnert sich. Doch obwohl die Geschichte gleich beginnt, wird sie sich in ihrem Verlauf nicht in dieselbe Richtung bewegen. Aber wer hat nun recht? Mann Nummer 1? Mann Nummer 2? Die Frau? Oder vielleicht jemand ganz anderes? Kurz, knapp und mit einem präzisen Gespür für Timing. (FBW) Lämmer D, 2013, ab 4, 5' Ein Film von Gottfried Mentor Produktion: Studio FILM BILDER, Koproduktion: SWR Ein junges Schaf schreit "Muh" statt "Mäh". Das irritiert die Eltern. Als es sich dann auch noch ein buntes Fell zulegt, wird es schwierig in der Schaffamilie... Eine wunderschöne Parabel für Jung und Alt, für Groß und Klein über Toleranz und die Faszination der Andersartigkeit. Krippenwahn D, 2015, ab 14, 15' Ein Film von Satu Siegemund Produktion: antares media GmbH Helena und Tom werden bald Eltern. Beide freuen sich sehr. Aber Helena läuft deswegen Gefahr, ihren Traumjob zu verlieren. Denn in ihrer Firma sind junge Mütter eher weniger gefragt. Und Tom will in seinem Job bestimmt nicht kürzertreten. Was also tun? Ein Krippenplatz muss her. Nur leider ist Kinderbetreuung heiß begehrt, äußerst teuer und mit gewissen Komplikationen verbunden. Und der Geburtstermin rückt näher und näher... Die hinreißende Komödie erzählt vom ganz normalen Wahnsinn des ewigen Spagats zwischen Beruf und Muttersein, der schon vor der Geburt des Kindes beginnt. (nach FBW)

Schlagworte: Alter, Beruf, Beschneidung, Familie, Inklusion, Kind, Kommunikation, Plan, Rituale, Rollenbilder, Sampler, Wahrnehmen, Werte
Adressaten: ab 10 Jahren
Regie: Arne Ahrens, Sylvie Hohlbaum, Moritz Schneider, Thomas Stellmach/Maja Oschmann, Jannick Seeber, Gottfried Mentor, Satu Siegemund

In den Warenkorb legen   |